Günstige Kredite für Selbstständige

Geld spielt bei Selbstständigen eine sehr wichtige Rolle. Sei es für Investitionen im Bürobereich oder aber der Anschaffung neuer Maschinen oder der Vorfinanzierung von Mitarbeitergehältern im ersten Monat der Geschäftseröffnung. Rund 70% der österreichischen Unternehmen sind auf Fremdkapital angewiesen. Dies ist schon eine beeindruckende Zahl und zeigt, wie überlebenswichtig Banken, staatliche Fördertöpfe und private Kreditinstitute für Selbstständige sind.

Allerdings ist es für Selbstständige weitaus schwieriger einen günstigen Kredit bei einer Bank zu bekommen, als für Personen, die sich in einem festen Anstellungsverhältnis befinden. Daher ist es für Selbstständige in Österreich sehr wichtig, günstige Kreditgeber zu finden, die zusätzlich noch über sehr gute Rückzahlungsmodalitäten verfügen. Schließlich kann ein Kreditgeber zwar hohe Summen vergeben, zu hohe Zinsbelastungen könnten dem Selbstständigen auf Dauer aber das Genick brechen.

Das Internet bietet eine gute Möglichkeit günstige Kredite für Selbstständige in Österreich zu finden. Schaut man sich z.B. die Internetpräsenz der Ersten Bank an, findet man gleich die verschiedenen Kreditmöglichkeiten für Unternehmer. Die Bank vergibt drei verschiedene Kreditarten. Dazu gehören der Betriebsmittelkredit, der Investitionskredit und der Exportkredit. Da die Bank sehr viele Filialen im Land besitzt, kann man sich auch vor Ort beraten lassen.

Generell gibt es bei den Banken verschiedene Kreditarten, die jeweils einen anderen Zweck erfüllen sollen. Im folgenden Abschnitt sollen die drei wichtigsten Kredite im Bereich der Geschäftskredite genauer vorgestellt werden.

- Investitionskredit
Mit einem Investitionskredit kann man z.B. Grundstücke, Maschinen oder Fahrzeuge für das Unternehmen kaufen. Meistens handelt es sich hier um langfristige Kredite, die auch eine hohe Summe umfassen. Diese wird in der Regel auch auf einmal ausgezahlt. Die Kreditraten sind gleichbleibend und können daher sehr gut in den Finanzierungsplan eingearbeitet werden.

- Betriebsmittelkredit
Ein Betriebsmittelkredit wird immer dann benötigt, wenn Waren, Roh- oder Betriebsstoffe angeschafft werden müssen. Der Kredit soll die Liquidität des Unternehmens zwischen dem Kauf und dem Verkauf der Waren/Produkte garantieren. Meistens handelt es sich hierbei um einen kurzfristigen Kredit.

- Warenfinanzierung
Ob und in wieweit ein Kredit als günstig angesehen wird, hängt von den jeweiligen Konditionen der finanziellen Leihgabe ab. Während die Kreditgebühr mit 0,8% der Gesamtkreditsumme staatlich festgelegt ist, können Unterschiede vor allem im Bereich der Zinsen liegen. Daher ist es wichtig, diese Konditionen vorab zu klären. Von Vorteil ist hierbei ein sogenannter „Effektiv Zins“, der alle anfallenden Kosten bzw. die Zinsen zusammenfasst. Günstige effektive Jahreszinssätze für Selbstständige und Unternehmen liegen in der Regel zwischen 2% und 5%